Vergangenheit oder Zukunft? Gegenwart.

Ich habe vor kurzer Zeit meine Website komplett über den Haufen geworfen. Habe mich satt gesehen. War unzufrieden mit Inhalten und dem was war. Ein befreiendes Gefühl. Irgendwie. Und dazu fragen dann Menschen nach vergangenen Anleitungen, Erklärungen, Beiträgen. Irgendwie auch schön, zumindest das Gefühl für mich. Gleichzeitig stelle ich meine Entscheidung direkt in Frage.

Aber von vorne

Die letzten zwei Jahre haben mein Leben auf den Kopf gestellt. Klar, die Geburt unseres Sohnes vor über drei Jahren hat das auch getan. Aber die letzten zwei Jahre waren nochmal anders. Corona. Beruflich hat sich viel verändert und privat noch viel mehr. Wie bei vielen? Ich weiß es nicht. Bei mir ist es zumindest so. Dazu kam letztes Jahr die Geburt unserer Tochter. Wir sind also zu viert. Eltern von zwei kleinen Kindern. Neben Beruf und Familie bleibt wenig Zeit für Freunde, für selbstbestimmtes Leben.

Kinder nehmen uns ein. Ich liebe sie. Über alles. Sie brauchen uns. Ich brauche sie. Und bei all dem nehmen sie uns viele Freiheiten. Das ist ok und gehört dazu. Ob Menschen das um mich herum verstehen? Ich weiß es nicht. Manchmal zweifle ich. Meistens hoffe ich. Ich hoffe, dass sie Verständnis haben und die Zeiten sich ändern werden. Und das tun sie.

Vornehmen und was bleibt

Und dann nehme ich mir auch für diese Seite immer so viel vor. Tolle Anleitungen für euch. Workshops. Online-Angebote. Wissen teilen. Mein Kopf ist voll. Auf die Straße bekomme ich das nicht so richtig.

2021 habe ich ein neues Business gegründet. Und das erste Jahr lief gut. Richtig gut. Es macht mir Freude. Und gleichzeitig wird die sowieso knappe Zeit noch knapper. Die Stimmung ist häufig im Keller. Vielleicht auch kein Wunder. Wo bleiben eigentlich wir selbst? Wo bleibe ich?

Es braucht Fokus. Aber wie?

Fokus ist das Stichwort. Ich kann viele Dinge gut. Einige besser, andere schlechter. Aber so richtig gut kann ich nichts. Das will ich bessern. Es braucht Fokussierung auf eine Auswahl an Themen. Kommt.

Und das hier wird wohl der persönlichste Beitrag an dieser Stelle bleiben. Künftig lest ihr mehr zu Social Media, Digitalisierung, digitale Veranstaltungen und digitale Kirche. Und sicher auch darüber, wie das Leben mit zwei Kindern ist. Mit Arbeit. Mit eigenem Unternehmen. Fokus? Ich versuche es.

Und wenn euch was interessiert oder nervt. Wenn ihr Themenwünsche oder Anmerkungen habt. Meldet euch bei mir. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.